Pressemeldung vom 03.11.2010


Laubzeit: Viele Blätter und viel Arbeit

Es herbstet sehr dieser Tage: Die Witterung ist frisch und die Blätter fallen. Wie in jedem Jahr müssen die Gelsendienste-Mitarbeiter in diesen Wochen das Laub von insgesamt mehr als 25.000 Straßenbäumen von den Straßen räumen - und das mit der gleichen Anzahl an Mitarbeitern und Fahrzeugen wie in der Sommerzeit. Um der Laubmenge Herr zu werden arbeiten die Gelsendienste-Mitarbeiter in der Laubzeit daher im Zwei-Schicht-Betrieb - zwei Schichten werden also an einem Tag geleistet. Pro Tag wird beinahe das dreifache der normalen Kehrmenge von den Straßen gesaugt, das sind 50 bis 60 Tonnen täglich gegenüber den sonst anfallenden 20 bis 30 Tonnen. Bis zum Ende der Laubzeit werden bis zu 2.500 Tonnen zusammengekommen sein.

Um in kürzester Zeit möglichst viel Laub von den Straßen und Wegen holen zu können, wird mit ausgeklügelter Logistik gearbeitet: Damit etwa eine volle Kehrmaschine nicht allzu lange mit der Entsorgung der aufgesaugten Blätter beschäftigt ist, fährt sie nur den kurzen Weg bis zu einem der Sammel- und Umladeplätze, die extra in der Herbstzeit eingerichtet werden. Dort wird das Laub gesammelt, verdichtet und später in komprimierter Form mit Abrollkippfahrzeugen mit Hänger zur Verwertung gefahren.

Doch bei allen Bemühungen ist es nicht möglich, das Laub genauso schnell von Gehwegen und Straßen zu entfernen, wie es fällt. Gelsendienste bittet daher um Verständnis und Geduld, wenn die Laubbeseitigung an einem anderen Wochentag geschieht als die sonst übliche Reinigung und auch etwas Zeit vergehen kann, bis die angefallenen Laubmengen beseitigt werden.

Hilfreich ist auch die Unterstützung engagierter Bürger, die schon seit Jahren selbst gefertigte Laubkörbe (Höhe maximal 90 Zentimter) zum Beispiel aus Maschendraht in Fahrbahnnähe aufstellen. Das zusammengekehrte Laub der Straßenbäume bleibt in diesen Körben und kann dann mit dem großen Schlauch schnell und problemlos aufgesaugt werden.

Und wohin mit dem Laub aus dem eigenen Garten? Hier zwei Tipps zur richtigen Laubentsorgung:

• Wie immer im Herbst kommt Gelsendienste mit der Grünabfallsammlung in die Stadtteile, der Turnus läuft seit Mitte Oktober und geht in diesem Jahr noch bis zum 13. November. Genaue Zeiten und Orte der kostenlosen Annahme sind hier im Internet nachzulesen.

• An den Betriebshöfen Adenauerallee 115 und Junkerweg 51 können täglich Grünabfälle bis zu zwei Kubikmetern kostenlos abgegeben werden.


Weitere Informationen zur Laubbeseitigung bietet die  Gelsendienste-Website in der Rubrik Straßenreinigung - Laubzeit.


Rückfragen zu dieser Presseinformation beantwortet gerne Stefanie Genthe, Pressesprecherin Gelsendienste, unter Rufnummer 0209 165  - 2416.

GELSENDIENSTE  Ein Unternehmen im Verbund der Gesellschaft für Energie und Wirtschaft mbH.