Pressemeldung vom 04.04.2012


Gelsendienste überprüft Grabmale auf Standfestigkeit:

Sicherheit muss gewährleistet sein

Nach Ende der Frostperiode führt Gelsendienste die aufgrund der Verkehrssicherungspflicht notwendige jährliche Überprüfung der Grabmale auf den städtischen Friedhöfen durch.

Aus diesem Anlass werden die Nutzungsberechtigten der Grabstätten gebeten, die Grabsteine zuvor selbst auf Standfestigkeit zu überprüfen. Lockere Grabmale sollten durch eine Fachfirma befestigt werden.

Grabmale, die nicht standsicher sind, erhalten bei  der Überprüfung von den Gelsendienste-Mitarbeitern  einen Aufkleber, der auf eine mögliche Unfallgefahr hinweist. Eine Nachkontrolle wird im Mai erfolgen.

Grabmale, die stark umsturzgefährdet sind und damit eine unmittelbare Unfallgefahr darstellen, werden von den Gelsendienste-Mitarbeitern unverzüglich auf die Grabstätte niedergelegt.