Meldung vom 12.03.2013



Eiszeit in der Abfalltonne

Im Winter passiert es schnell, dass Abfälle im Behälter festfrieren. Schuld daran ist das eisige Winterwetter. Die Müllabfuhr von Gelsendienste kann Behälter nicht leeren, wenn die Abfälle festgefroren sind. Aus wirtschaftlichen Gründen im Sinne aller Gebührenzahler können neue Touren für diese Einzelfälle nicht eingeschoben werden. Gelsendienste bittet dafür um Verständnis.

Es gibt allerdings einige Möglichkeiten, die Abfallbehälter „winterfest“ zu machen. Am besten stehen die Behälter geschützt hinter Häuserwänden, Mauern oder in Garagen. Wenn möglich, sollten sie erst früh am Leerungstag bereitgestellt werden. Damit der Abfall nicht anfriert, können Abfalltonnen wie auch Biotonnen mit Zeitungspapier, Pappe oder Eierkarton ausgelegt werden. Hilfreich ist es auch, unter der Tonne eine Styroporplatte auszulegen, um das Anfrieren zu vermindern. Wer die Möglichkeit hat, kann die Tonne auch einen Tag vor der Abfuhr in der Garage oder einem anderen geschützten Platz unterstellen. Im Zweifelsfall sollten am Tag der Leerung die an den Innenseiten angefrorenen Abfälle z. B. mit einem Spaten oder Besenstiel gelöst werden.

Die Mitarbeiter von Gelsendienste können die Behälter nur begrenzt am Müllfahrzeug anschlagen, um angefrorene Abfälle zu lösen. Das Material könnte brechen und die Tonne unbrauchbar werden. Also: Lieber vorbeugen und einige dieser Tipps ausprobieren!