Fällungen und Pflegearbeiten

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor von Bäumen naturgemäß ausgehenden Gefahren, führt GELSENDIENSTE regelmäßige Kontrollen des städtischen Baumbestandes durch. Die zertifizierten Baumkontrolleure tragen ihre Befunde in ein digitales Baumkataster ein und erstellen eine Meldung mit Angaben zur Aufgabe und der Dringlichkeit an die Leitung des jeweiligen Pflegebereiches und die zuständige Baumkolonne.

Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit sind neben Pflegearbeiten, wie zum Beispiel dem Entfernen von Totholz, auch Fällungen von Bäumen erforderlich. Ursächlich hierfür sind zumeist Krankheiten oder durch Stürme verursachte Schädigungen. Die Baumfällungen werden größtenteils im Herbst und Winter durch von GELSENDIENSTE beauftragte Fachfirmen durchgeführt.

Zu Ihrer Information finden Sie hier eine Übersicht der von GELSENDIENSTE geplanten Baumfällungen. Die Auflistung umfasst verschiedene Bereiche wie Grünanlagen, Spiel- und Bolzplätze, das Straßenbegleitgrün sowie Bäume an öffentlichen Gebäuden und wird regelmäßig aktualisiert. Aufgeführt sind Bäume mit einem Stammdurchmesser ab 25 cm.


Bei den Straßenbäumen obliegt die Entscheidung über die Fällung der jeweils zuständigen Bezirksvertretung:

Fällung von Straßenbäumen im Stadtbezirk Gelsenkirchen-Nord (einstimmig zugestimmt)
Fällung von Straßenbäumen im Stadtbezirk Gelsenkirchen-West (einstimmig zugestimmt)
Fällung von Straßenbäumen im Stadtbezirk Gelsenkirchen-Ost (einstimmig zugestimmt)
Fällung von Straßenbäumen im Stadtbezirk Gelsenkirchen-Mitte (einstimmig zugestimmt)
Fällung von Straßenbäumen im Stadtbezirk Gelsenkirchen-Süd (Sitzung am 15.01.2019)


Größere Pflegearbeiten auf Waldflächen der Stadt Gelsenkirchen werden in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • Beckhausen „Friedhof Beckhausen-Sutum“: Durchforstung
  • Buer „Hülser Heide“: Entnahme von Gefahrenbäumen
  • Buer „Stadtwald“: Entnahme von Gefahrenbäumen
  • Buer „Ziegenwiese“:  Zurücknahme des Waldrandes
  • Erle „Kurt-Schumacher-Straße“: Durchforstung
  • Erle „Ötte-Tibulsky-Weg“: Durchforstung
  • Hassel „Forstflächen im Bereich Am Freistuhl“: Wiederaufforstung
  • Hassel „Winkelbusch“: Umgestaltung des Waldrandes zu den bebauten Grundstücken / Entnahme überalterter und ungünstig gewachsener Bäume / Begünstigung bzw. Pflanzung von kleinwüchsigeren Bäumen und Sträuchern
  • Resse „Forstflächen in den Bereichen Kriemhildstraße und Friedhofstraße“: Umgestaltung des Waldrandes zu den bebauten Grundstücken / Entnahme überalterter und ungünstig gewachsener Bäume / Begünstigung bzw. Pflanzung von kleinwüchsigeren Bäumen und Sträuchern
  • Resser Mark „Forstflächen“: Durchforstungen und Gassenaufhiebe
  • Resser Mark „Münsterstraße“: Durchforstung
  • Rotthausen „Forstfläche im Bereich Auf der Reihe“: Durchforstung