Pressemeldung vom 18.04.2009

Nistkästen für die Vögel in der Hülser Heide

DSC_0002Auch in den Ferien ein qualifiziertes Programm für Kinder anzubieten, das gehört zum Programm des offenen Ganztags der Gemeinschaftsschule Urbanusstr. In den Osterferien stand dabei der Bau von Nistkästen auf dem Programm. 25 Kinder bauten in den Ferien sechs neue Meisenquartiere, die am Freitag an den Förster der städtischen Waldflächen, Ulrich Schwarz, übergeben wurden. Und das soll erst der Anfang sein. „Wir hoffen, diese Kooperation fortsetzen zu können. Wir werden in jedem Fall die Nistkästen anschauen, wenn sie an den Bäumen hängen. Und vielleicht können wir auch einmal beim Saubermachen helfen“, so Birgit Holtappels, die Leiterin des offenen Ganztags. Denn „viele Kinder, die in der Umgebung wohnen, waren noch nie hier im Wald“. Zwar hat die Vogelbrut mancherorts bereits begonnen, zu spät, um die Kästen aufzuhängen, sei es aber nicht, so der Förster. „Durch den harten Winter hat sich die Brutzeit nach hinten verschoben. Außerdem brüten viele Vögel ein zweites Mal. Dann bedient man die zweite Rutsche“, so Schwarz, der versprach, die Kästen nur noch zu prüfen, denn „hier und da muss ein Nagel gegen eine Schraube getauscht werden“, und dann in spätestens zwei Wochen anzubringen. Für die Kinder stand am Freitag neben der Nistkästenübergabe auch ein Waldspaziergang auf dem Programm. Viel haben die Kleinen in den vergangenen zwei Wochen über die Natur und Vögel im Speziellen gelernt, trotzdem waren noch einige Fragen offen, die der Förster auf dem gemeinsamen Rundgang gerne beantwortete.