Pressemeldung vom 08.06.2009

Gelsendienste pflanzt Gelsenkirchener Wappen

Zur Verschönerung der Stadt anlässlich der Entente Florale setzten die Gelsendienste-Gärtner in mehreren Stadtteilen einen lokalpatriotischen Aspekt: Fünf Gelsenkirchener Grünflächen zieren jetzt gepflanzte Stadtteilwappen aus blühenden Pflanzen. Frisch fertig gepflanzt kann an Schloß Horst der Horster Löwe, am Berger See in Buer die Buersche Linde, im Stadtgarten in der Altstadt die Georgskirche und auf dem Consolgelände in Bismarck das Schlägel-und-Eisen-Wappen bewundert werden. Als besonderer Clou wurde außerdem im Nordsternpark das Ruhr.2010-Logo gestaltet. Die Arbeiten an den vergänglichen Kunstwerken haben zusammen etwa vier Wochen gedauert. Insgesamt wurden rund 40.000 Setzlinge gepflanzt.  

Erfahrung mit bunten Blumenbildern hatten die Gelsendienste-Gärtner bereits bei der WM 2006 reichlich gesammelt. Damals blühten auf der Wiese unter dem Ehrenmal am Berger See die Flaggen aller teilnehmenden Nationen.