Pressemeldung vom 19.01.10

Schlosspark Horst wird überarbeitet

Ab Mitte Januar werden Teile des Schlossparks Horst umgestaltet. Zukünftig soll kein verwachsenes Gehölz mehr den Blick auf das entstehende Stadtquartier Schloss Horst versperren. So ist der Auftrag an Gelsendienste, den der Rat der Stadt Gelsenkirchen im Rahmen des Gesamtkonzeptes Schloss Horst / ehemalige Galopprennbahn erteilte. 

Um die Sicht-Barrieren aus Gehölzstrukturen entfernen zu können, müssen neben wild wachsenden Sträuchern auch diverse Bäume gefällt werden. Es handelt sich insgesamt um etwa 91 Stück, darunter Ahorn, Pappeln, Buchen und Eichen. Erhaltenswerte Bäume, die also jung, gesund und gut gewachsen sind, werden dabei nicht gefällt.

Im Anschluss an diese Arbeiten soll das vorhandene Wegesystem im Schlosspark überarbeitet werden. Neuangelegte Wegeverbindungen sollen den Schlosspark zukünftig mit dem neuen Stadtquartier verbinden. Nicht mehr benötigte Wegeabschnitte werden zurückgebaut.

Im Zuge der Umgestaltungen werden neue Sträucher und Bäume gepflanzt.