Gelsendienste-Info


Wegesystem an der Wasserburg Lüttinghof wird überarbeitet

Zeitweise Sperrung der Brücke über Picksmühlenbach

So beliebt die Wege um die Wasserburg Lüttinghof in Gelsenkirchen-Hassel an der Grenze zu Marl-Polsum bei Spaziergängern, Läufern und Walkern sind – viele tiefe Wasserpfützen und Stolpersteine machten die Wege bislang teilweise beschwerlich. Das wird sich ändern: Das Wegesystem südlich der Wasserburg Lüttinghof wird in den nächsten Wochen in Teilbereichen überarbeitet. Dabei handelt es sich um den Weg Im  Storchennest vom Beginn des Waldstücks bis zur Einmündung auf Höhe des Parkplatzes der Wasserburg. Dort wird eine neue Wegedecke aufgetragen, die eine bessere Wasserführung gewährleistet und damit die Wasserpfützen der Vergangenheit an-gehören lässt. Außerdem wird der schmale Fußweg südlich der Kleingartenanlage Wilhelmsruh auf zwei Meter verbreitert und gepflastert. Begegnungen von Passanten auf dem Fußweg werden dadurch erheblich unkomplizierter. Bei diesem Bauabschnitt muss das Wegestücks inklusive der Brücke über den Picksmühlenbach gesperrt werden. Eine Umleitung wird aber ausgeschildert. Voraussichtlich werden die Bauarbeiten am Montag, 27. Juni, beginnen und etwa vier Wochen dauern. Die Baubetreuung der städtischen Baumaßnahme wird durch Gelsendienste wahrgenommen. Zwei Wegeabschnitte wurden in den letzten Tagen größtenteils fertiggestellt. Nun folgt noch der Abschnitt im Bereich der Straße Im Storchennest.

Storchennest    Storchennest1   

Gelsendienste bittet alle Nutzer der Wege um Verständnis für die eingeschränkte Nutzung während der Bauzeit.