Pressemeldung vom 17.10.2014



Private Spenden für die Nachpflanzung von Bäumen werden vom Land NRW bis Ende Oktober verdoppelt

Gelsenkirchen gehört zu den 44 Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die vom Pfingststurm „Ela“ am schwersten in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Für diese Gemeinden hat das NRW-Umweltministerium das Projekt „Bürgerbäume“ ins Leben gerufen. In dessen Rahmen steht ein Etat von bis zu einer Million Euro zur Verfügung, aus dem Geldspenden für die Nachpflanzung von Bäumen von Privatpersonen an die betroffenen Städte verdoppelt werden.

„Aufgrund der vorgegebenen zeitlichen Fristen können für das Projekt ‚Bürgerbäume‘ nur Spenden berücksichtigt werden, die bis Ende Oktober 2014 eingegangen sind“, erläutert Uwe Unterseher-Herold, Betriebsleiter der für die Planung und Unterhaltung der städtischen Grünanlagen verantwortlichen GELSENDIENSTE. „Natürlich sind auch im Anschluss weitere Spenden möglich und herzlich willkommen.“

Auf einem hierfür bei GELSENDIENSTE eingerichteten Konto sind seit Anfang Juli rund 60 Spenden von Privatpersonen, Vereinen und Unternehmen mit einer Gesamthöhe von über 11.500 Euro eingegangen. Die finanziellen Mittel werden für den Kauf von Bäumen eingesetzt, die in den stark betroffenen städtischen Parkanlagen nachgepflanzt werden. Allein in diesem Bereich beläuft sich die Zahl der Totalschäden auf rund 800 Bäume. „Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern, die die Stadt Gelsenkirchen dabei unterstützen möchten, die immensen Folgen des Pfingstunwetters zu beseitigen“, so Uwe Unterseher-Herold. „Auch finanziell stehen wir hierbei vor erheblichen Herausforderungen. Jede einzelne Spende erweitert unsere Handlungsmöglichkeiten.“

Gespendet werden kann per Überweisung auf das folgende Konto:
Kontoinhaber: GELSENDIENSTE
IBAN: DE89 4205 0001 0101 1547 12
BIC: WELADED1GEK
Verwendungszweck: Spende Baumpflanzung / 664707

Um die Spende steuerlich geltend machen zu können, ist als Nachweis gegenüber dem Finanzamt bei einer Summe bis zu 200,00 Euro der Überweisungsträger ausreichend, wenn aus diesem GELSENDIENSTE als Empfänger (Name und Kontonummer) hervorgeht. Sofern ein höherer Betrag gespendet und eine gesonderte Zuwendungsbestätigung gewünscht wird, bittet GELSENDIENSTE darum, bei der Überweisung im Verwendungszweck zusätzlich den Namen und die Adresse anzugeben. Die Spender erhalten dann im Nachgang eine Bescheinigung zugesendet.